Ich war Arbeiten…
Ich war Arbeiten… avatar

Hi, ich bins der  Anton. Unser Frauchen wollte uns zum Arbeiten bewegen und wir mussten schon um neun Uhr morgens anfangen.Wie immer hat Frauchen mich an die Leine genommen und  an den Zaun gebunden.Und die große Tatze Ben durfte wieder frei laufen.Und außgerechnet das Frauchen saß auch noch vor mir, also war mit losreißen nichts. Aber dann habe ich doch noch mit angepackt und habe Stöcke zerschreddert.Damit habe ich Hilde voll viel Arbeit abgenommen und Ben hat es sich im Schatten gemütlich gemacht.Zwei Stunden später waren wir fertig.Abends um acht Uhr haben Tim und Max was mit Feuer gespielt.  Muss aber mal sein in dem Alter.  Aber dann habe ich gecheckt, dass es ein Grill ist.Zwei Stunden später haben wir  gegessen und ich habe ein Putenstück abgestaubt und Ben ein Hähnchenstück.

Poldi ich habe ne Frage?  wir müssen ne Taktik finden wie wir vom Zaun, wenn wir  festgebunden sind , uns losreißen können.

Schreib mir einfach nochmal. also dann Tatze drauf und WUFF…WUFF !!!!!

LG:ANTON

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ich war Arbeiten…
Ich war Arbeiten… avatar

  1. Poldi sagt:

    Hi Anton!
    Das ist ja lustig, heute habe ich noch zu meinem Frauchen gesagt, daß wir uns doch noch mal bei Dir melden müssen und prompt schreibst Du mir. Ist wohl Gedankenübertragung. Funktioniert bestimmt so gut, weil wir Geschwister sind.
    Ja, daß mit dem Festbinden ist echt ne blöde Sache. Macht mein Frauchen viel zu oft meiner Meinung nach.
    Dabei will ich doch nur bei ihr sein und beim Kochen helfen, oder die Möbel mit Beißmustern verschönern, oder Fernbedienungen klauen und schreddern oder nach Büchern schnappen wenn mein Frauchen lesen will und sich nicht 24 Stunden mit mir beschäftigen will, was ich unter uns gesagt überhaupt nicht verstehen kann. Ich könnte den Ganzen Tag hinter meinem Frauchen herlaufen.
    Manchmal schreie ich ganz Lange, in der Hoffnung, dass mich mein Frauchen oder Herrchen losmacht. Klappt aber leider nicht. Und ist auch nicht empfehlenswert, denn das ist echt anstrengend. Von Zeit zu Zeit funktioniert folgender Trick: Ich tue so als müsse ich mal ein Geschäft verrichten und dann kommen meine Leute auch schon an und lassen mich los in den Garten. Nur blöd ist, sobald sie merken, dass ich nur so getan habe, machen sie mich wieder fest, da hilft dann nur noch rennen. Was auch spaß macht. Man könnte auch an der Leine nagen, aber das dauert auch wieder lange. Hmm, eine optimale Lösung habe ich auch noch nicht. Wenn ich drauf komme, lasse ich es Dich wissen. Vielleicht können wir ja auch noch mal versuchen zu telefonieren und uns über anderen tollen Blödsinn austauschen, den man so anstellen kann, damit unseren Leuten auch ja nicht langweilig wird und wir unseren Spaß haben. So, jetzt muß ich ins Körbchen und ein Schläfchen halten.
    Habe mich riesig gefreut, wieder von dir zu lesen. Hoffe bis bald.
    Dein Bruder Poldi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.